Pandorama

Aquarium - Aufbau und Inbetriebnahme

19.01.2010 - Aufbau und Inbetriebnahme


!RES aquarium2010_01_19_01.jpg RES! Schritt 1:
Das Aquarium wird gründlich ausgewaschen, um alle womöglich vorhandenen künstlichen oder sonstwie schädlichen Stoffe hinauszuspülen. Zwerggarnelen reagieren beispielsweise sehr empfindlich auf Kupfer - dies ist schon in geringsten Konzentrationen tödlich für sie.

!RES aquarium2010_01_19_02.jpg RES! Schritt 2:
Eine Packung Bodenerde wird über den Aquarienboden verteilt. Ich habe mich für ein Produkt von Dennerle entschieden: DeponitMix. Die Bodenerde soll die Pflanzen mit Nährstoffen versorgen und Bakterien beherbergen. Der organische Unterbau sozusagen.

!RES aquarium2010_01_19_03.jpg RES! Schritt 3:
Eine Packung Garnelenkies wird mehrmals gründlichst durchgespült, bevor der Kies auf der Bodenerde verteilt wird. Der Kies ist etwas gröber als Sand und bietet den Bewohnern die Gelegenheit zu graben und Algen abzuweiden. Außerdem lässt sich auf Kies leicht Mulm absaugen.

!RES aquarium2010_01_19_04.jpg RES! Schritt 4:
Über eine umgedrehte Schüssel wird vorsichtig bis zur Hälfte destilliertes Wasser eingelassen. Mein Lufthebe-Schwammfilter und ein Thermometer kommen ins Becken, und ein paar Pflanzen stecke ich auch in kleinen Büscheln in die Erde. Pflanzendünger und Wasseraufbereiter kommen dazu.

!RES aquarium2010_01_19_05.jpg RES! Schritt 5:
Das Aquarium wird ganz mit Wasser aufgefüllt, und zum Schluss werfe ich noch ein wenig Garnelenfutter hinein, um den Filterbakterien ein bisschen was zu knabbern zu geben. Außerdem nehme ich eine Impfung mit 2 Gläsern Wasser aus dem Garnelenbecken vor.

Der Schwammfilter schäumt ein bisschen - ich hoffe, dass das normal ist. Ansonsten sieht alles soweit ganz gut aus. Ich habe meinen mitgelieferten Innenfilter nicht im Einsatz, sondern mich statt dessen für einen Schwammfilter entschieden, um die Sogwirkung zu minimieren. Auch kleine Tiere wie Junggarnelen oder Nauplien sollen geschützt werden, was (außer mit einem Hamburger Mattenfilter) mit keiner anderen Filterlösung so problemlös möglich wäre.