Serien

Ich würde mich nicht unbedingt als Serien-Fan bezeichnen. Ab und zu konsumiere ich jedoch in geballter Ladung den Inhalt diverser Staffeln einer Serie innerhalb weniger Tage. Welche das im einzelnen sind, erfährst Du in den folgenden Absätzen. Nebenbei fällt mir gerade auf, dass mich mein Bruder auf fast alle diese Serien aufmerksam gemacht hat. Vielen Dank nochmal :)

24


Alle hier genannten Serien faszinieren mich auf die eine oder andere Art so, dass ich mir am liebsten eine komplette Staffel direkt hintereinander ansehe. Bei 24 wird diese Faszination fast allein durch Spannung aufgebaut. Ich kenne keinen anderen Medieninhalt - ob Film, Buch oder Serie - der es je vermocht hätte, eine derart gleichbleibende Spannung beizubehalten.
Ich habe zum Thema "Drehbuch" viele Bücher gelesen, in denen jeweils die Rede davon war, daß ein Spannungsbogen vor dem Finale etwas sinken muss, damit der Zuschauer in einer Zeit der Entspannung die vergangenen Ereignisse verarbeiten und sich auf das Finale vorbereiten kann. 24 hält sich meiner Meinung nach nicht an diese klassischen Regeln. Ab der ersten Folge jeder Staffel ist die Serie zu jeder Zeit anhaltend spannend, und das bringt mich dazu, die Staffeln auch in Echtzeit anzuschauen.

4400


Ich habe von dieser Serie erst zwei Staffeln gesehen und kann noch nicht so recht beurteilen, ob sie den Erwartungen gerecht wird, die ich an den Plot stelle. Ich finde sie jedoch unterhaltsam und interessant, auch deshalb, weil sie fundamentale menschliche Probleme in eine von Metaphysik durchzogene Welt einbindet.

Battlestar Galactica


An BSG gefällt mir, dass sich die grundlegenden Handlungsstränge durch alle Staffeln ziehen. Während bei Star Trek TNG jede Folge mehr oder weniger auf denselben Grundvoraussetzungen fußt wie jede andere, entwickeln sich bei BSG die äußeren Umstände weiter. Die jeweilige Episodenhandlung und ihre Entscheidungsträger finde ich in vielen Fällen interessant und lehrreich.

Better Off Ted


Ich mag den Humor der Serie.

Breaking Bad


Der Tanz zwischen Realismus und tarantinoesker Eskalation, zwischen bösartigem Humor und der Schilderung bitterer Umstände machen diese Serie für mich sehenswert. Walter White ist eine interessante Figur.

Dead Like Me


Eine humorvolle Serie über tote Seelenfänger? Her damit!

Desperate Housewives


Ja ja - NA UND??? ^^
Der erste Versuch, mir darüber klar zu werden, was mich an dieser Serie gefällt, ist gescheitert, aber vielleicht unternehme ich einen zweiten, wenn ich die zweite Staffel gesehen habe ;)
Teri Hatcher mit Tampons im Mund ist auf jeden Fall liebenswert.

Doctor Who


Im Prinzip interessiert mich an Doctor Who vor allem die Mischung aus Science Fiction und Ethik, ähnlich wie bei Star Trek. Nur dass der Doktor kumpelhafter ist als Cpt. Picard.

Dr. House


Ich mag Hugh Laurie, das reicht schon aus.

Futurama


"That damn time-machine alone set me back 15 years."
Wenn ich nachts im Bett anfange zu lachen, mag das in Einzelfällen durchaus daran liegen, dass ich mir, den Rechner auf dem Schoß, eine Folge Futurama reinziehe. Besonders Bender und Dr. Zoidberg finde ich lustig, aber auch die vielen Wortspiele und Gags.
Faszinierend finde ich, dass Fry, Dr. Zoidberg, Prof. Farnsworth und Zapp Brannigan alle von Billy West gesprochen werden.
"I'm as spry as a 140 year old. See? I only broke one ankle."
"They are like sex. Except I'm having them."

Game Of Thrones


Die Schilderungen sind gewaltig und ereignisreich, auch wenn der Fantasy-Faktor meines Erachtens etwas zu kurz kommt.

Heroes


"Save the cheerleader, save the world."
Die charismatischen Akteure und die komplexen Handlungsstränge machen Heroes zu einer für mich sehr interessanten Serie. Genau wie 4400 und Lost bleibt diese Serie trotz weitreichender übernatürlicher Elemente nah an den Figuren und ihren Motivationen und Ängsten.

Ijon Tichy - Raumpilot


Ich habe eine Allergie gegen die meisten deutschen Serien und Filme, aber Ijon Tichy ist der Hammer. Besonders das Innere und Äußere von seiner Druckstempel-Kaffeerakete sowie seine Wortschöpfungen gefallen mir sehr gut, ganz zu schweigen von seiner analogen Halluzinellen Nora Tschirner. Ich bewundere den Mut des Produzententeams, eine solche Mischung aus Qualität und Trash herzustellen, und ich finde, dass die Umsetzung erstaunlich gut gelungen ist.

Lost


Ich weiß noch immer nicht genau, was ich eigentlich von Lost halten soll. Je länger ich diese Serie verfolgt habe, umso mehr Fragen haben sich mir gestellt. Unheimlich viele dieser Fragen werden beantwortet, aber mit jeder Antwort tun sich auch zwei oder drei andere Fragen auf, so dass sich über die Dauer der Serie eine ziemlich lange Kausalkette ineinander verstrickter Handlungsstränge ergibt. In dieser Hinsicht ist Lost zweifelsohne sehr gut durchdacht, aber das Ende ist nach J.J.Abrams-Manier unbefriedigend und dazu angetan, die ganze Serie zu zerstören.
Das Wechselspiel von Fragen, Antworten und den charismatischen Charakteren finde ich aber sehr spannend.

My Name Is Earl


"Thanks to you, I’m her nature hiking, paper macheing, soft nose rubbing butterfly in shining armour."
An dieser Serie gefällt mir das lustige Konzept sowie die Besetzung, besonders die von Earl und Joy. Die an den Haaren herbeigezogenen, liebevollen Details sind stets für einen Lacher gut, wenn man drauf steht. Ich stehe drauf.
"Excuse me, I found a leg in my donut."

Scrubs - Die Anfänger


"No. I just came in through the couch door."
Ich bin froh, dass ich zu dem Zeitpunkt, als die obige Dialogzeile kam, nicht gerade was getrunken habe, sonst wäre ich vermutlich erstickt.
Mich begeistert an Scrubs, dass alle Mitwirkenden immer wieder den Spagat zwischen Slapstick und emotionalem Tiefgang hinbekommen, was ich ansonsten für ein recht schwierig zu realisierendes Konzept halte. Ich finde die Serie gleichermaßen witzig, rührend und intelligent, weshalb sie für mich über bloße Unterhaltung hinausgeht.

Star Trek - The Next Generation


Ich bin absolut kein Trekkie, aber die friedfertige Philosophie und die in den einzelnen Folgen aufgegriffenen Probleme und Thematiken gefallen mir häufig gut. Die sterile Studio-Atmosphäre und der förmliche Umgangston machen die Serie zwar meiner Meinung nach ziemlich leblos, aber sie hat einen gewissen philosophischen Beigeschmack, den ich mag. Engage!

The Big Bang Theory


Die Serie hat mich gut unterhalten.

The Walking Dead


Ich mag Dystopien häufig sehr gerne und habe mir die Serie gern angeschaut.
[Am 21.05.2008 um 00:37 Uhr von Hexe erstellt und zuletzt am 30.12.2012 um 17:56 geändert.]
05.05.2013 - 04:37 Uhr     Erika# 488
Wunderbare Jahre


Nutze das folgende Formular, um einen Kommentar zu dieser Seite abzugeben
Dein Name:  
Deine E-Mail-Adresse:  
Deine Website:  
Dein Herkunftsort:  
Dein Kommentar:  
 
Bitte keine Beleidigungen, reine "Schau auch mal bei mir vorbei"-Einträge oder sonstige Werbung. Ich behalte mir vor, die Einträge zu moderieren. Alle Angaben ausser Deinem Kommentar sind freiwillig.

Leider hat es der zunehmende Missbrauch der Kommentar-Funktion erforderlich gemacht, eine Anti-Spam-Regelung einzuführen.