Meine TCP over DNS Anleitung für Windows

Falls man über einen Proxy surft und keine Spuren hinterlassen möchte, kann man den Internetverkehr auch über das DNS-Protokoll abwickeln. Der DNS-Traffic wird vom Proxy meist nicht ausgewertet.
Falls der Proxy keine TCP-Anfragen ins Internet zulässt, kann man über das DNS-Protokoll trotzdem surfen.

Voraussetzungen


Du brauchst einen Server, der online ist und am besten über eine feste IP-Adresse verfügt. Ausserdem muss ein Web-Proxy, eine Portweiterleitung und ein neues Java-Runtime-Environment (JRE) auf dem Server und ein neues JRE auf dem Client installiert sein. Auf dem Server kann Windows oder Linux oder ein anderes System laufen - Hauptsache, es lässt sich ein JRE installieren.

1. DNS-Einträge


Registriere dich auf  freedns.afraid.org und lege dort zwei Subdomains an:
Typ: A
Subdomain: bla
Domain: mooo.com
Destination: Die feste IP-Adresse des Servers

Typ: NS
Subdomain: blubb
Domain: mooo.com
Destination: bla.mooo.com

2. Portweiterleitung


Falls der Server hinter einem Router sitzt, muss eine Portweiterleitung für Port 53 an Server:53 eingerichtet werden.

3. Software


Lade dir von  analogbit.com das Softwarepaket herunter und entpacke es auf Server und Client.

4. Proxy-Einstellungen


Stelle den Proxyserver (beispielsweise  JanaServer) auf dem Server so ein, dass er auf Port 3128 HTTP-Proxy-Dienste bereitstellt und auf Anfragen aus dem Internet reagiert.

5. TCP-over-DNS-Einstellungen Server


Konfiguriere die server.bat aus der Analogbit-Software folgendermaßen:
@SET DOMAIN=blubb.mooo.com
@SET FWDPORT=3128
@SET FWDADDR=127.0.0.1
@SET MTU=1500
@SET LOGLEVEL=3
Starte dann die server.bat.

6. TCP-over-DNS-Einstellungen Client


Treffe auf dem Client folgende Einstellungen, bevor du die client.bat startest:
@SET DOMAIN=blubb.mooo.com
@SET LISTPORT=8080
@SET LISTADDR=127.0.0.1
@SET INTERVAL=20
@SET MTU=1500
@SET TRUNCBYTES=0
@SET LOGLEVEL=3

7. Proxy-Einstellungen am Browser


Stelle den Browser auf dem Client so ein, dass er den HTTP-Proxy localhost auf Port 8080 benutzt.

Ergebnis


Der Client verbindet sich per DNS mit dem Proxy auf dem Server und lässt sich von diesem per DNS die Antworten zurückschicken. Dies geht mit einer Geschwindigkeit von etwa 5-15 kb/s vonstatten, ist also ziemlich langsam und nicht für größere Downloads geeignet.
[Am 07.07.2010 um 13:30 Uhr von Hexe erstellt und zuletzt am 07.07.2010 um 14:10 geändert.]
Nutze das folgende Formular, um einen Kommentar zu dieser Seite abzugeben
Dein Name:  
Deine E-Mail-Adresse:  
Deine Website:  
Dein Herkunftsort:  
Dein Kommentar:  
 
Bitte keine Beleidigungen, reine "Schau auch mal bei mir vorbei"-Einträge oder sonstige Werbung. Ich behalte mir vor, die Einträge zu moderieren. Alle Angaben ausser Deinem Kommentar sind freiwillig.

Leider hat es der zunehmende Missbrauch der Kommentar-Funktion erforderlich gemacht, eine Anti-Spam-Regelung einzuführen.